Hilfe bei festsitzenden Geräten

Die Behandlungsgeräte werden von uns sorgfältig und vorausschauend, unter Beachtung möglicher Nebenwirkungen und kritischer Bereiche eingesetzt. Sollten dennoch einmal Probleme mit den festsitzenden Apparaturen auftreten, finden Sie hier Hilfestellungen und Tipps, wie Sie sich verhalten sollten.

 

Die Zähne sind sehr empfindlich…

In den ersten Tagen nach dem Einsetzen der Spange bzw. dem Einfügen neuer Drähte sind solche Eingewöhnungsschwierigkeiten nicht selten. Diese anfängliche Reaktion der belasteten Zähne gibt sich in der Regel allerdings nach 2-3 Tagen. Informieren Sie uns jedoch unbedingt, wenn die Beschwerden länger als 7 Tage anhalten.

     

Ein Bracket / Band (Metallring) ist locker…

Vereinbaren Sie bitte umgehend telefonisch einen Termin bei uns, damit wir das lockere Bracket/Band reparieren können. Löst sich ein Bracket am Wochenende oder im Urlaub, so ist dies für eine kurze Zeit kein Grund zur Beunruhigung.

Ist ein Bracket aber über längere Zeit locker, so kann es aber zu unerwünschten Zahnstellungsveränderungen kommen, die die Behandlung verzögern und dem betroffenen Zahn schaden können.

Hat sich ein Band (Metallring) gelöst, so sollte dieses so schnell wie möglich durch uns wieder befestigt werden. Über eine Zeit von wenigen Tagen ist dies meist unproblematisch. Wenn ein Band jedoch über mehrere Wochen gelockert ist, können sich Speisereste in den Spalt zwischen Zahn und Band einpressen, was zu einer Entzündung des Zahnfleisches, einer Entkalkungen des Zahnschmelzes und schließlich auch zu einer Karies führen kann.        

 

Ein Draht oder ein anderer Teil der Apparatur sticht…

Drahtenden, scharfe Kanten oder vorspringende Metallteile können vor allem zu Beginn der Behandlung stechen oder reiben und Druckstellen an der Schleimhaut verursachen. Zur Abhilfe geben wir Ihnen spezielles Stangenwachs mit, mit dem solche störenden Stellen abgedeckt werden können, bis sich die Schleimhaut daran gewöhnt hat.

Hat sich ein Draht (Bogen) hinten aus der Apparatur gelöst, so können Sie versuchen, diesen vorübergehend in das Band (Metallring um den Backenzahn) wieder einzusetzen. Der Metallring hat hierzu an der Außenseite mehrere spezielle Öffnungen, durch die der Draht eingeschoben werden kann.

Im allerschlimmsten Fall können Sie den Draht mit einem Drahtschneider abzwicken.

Dennoch sollten Sie sich in jedem Fall umgehend telefonisch in unserer Praxis melden, damit sichergestellt ist, dass keine unerwünschten Nebenwirkungen an den Zähnen auftreten.      

 

Beschwerden nach dem Einsetzen von Herbstscharnier/ Cantilever-Bitejumper/ Bio Bite Corrector…

Auch diese Geräte können erfahrungsgemäß in den ersten Tagen Beschwerden hervorrufen. Teile der Geräte können an den Wangen reiben oder drücken, der Druck auf die Zähne ist erhöht und das Zubeißen erschwert. In der Regel halten diese Beschwerden nur über eine kurze Zeit von 1-2 Wochen an.

Bei starken Druckstellen im Wangenbereich können sie mit einer schmerzstillenden Salbe aus der Apotheke Abhilfe schaffen. Von uns können sie auch Watterollen erhalten, die in diesem Bereich eingelegt werden. Im schlimmsten Fall vereinbaren Sie bitte so schnell wie möglich einen Kontrolltermin.

 

Ich soll Gummizüge einhängen, diese sind nun aber leer...

In diesem Fall kommen Sie bitte möglichst schnell in der Praxis vorbei. An der Anmeldung wird Ihnen gerne eine neue Packung der benötigten Gummizüge ausgehändigt.

©2019 www.KFO-DrThier.de. All Rights Reserved.